Das neue Werk der Tradigister Kirche wurde von der Linie 8 Lehrwerkstätte angefertigt.

taufbrunnen

Vizebürgermeister Franz Singer, Pater Leonhard Obex, Werner Schwaiger und Judith Gerstl (v.l.) freuen sich über den neuen und einzigartigen Taufbrunnen der Kirche Tradigist, den Werkstättenleiter Hubert Auer mit drei Lehrlingen der "Linie 8" in mühevoller Handarbeit und mit viel Liebe zum Detail angefertigt hat.

Glaube, Hoffnung und Liebe sollen die Täuflinge in Tradigist erfahren. Denn genau jene Werte soll der neue Taufbrunnen darstellen. Dieser wurde in der Lehrwerkstätte der Linie 8 angefertigt. Kürzlich wurde er von Werkstättenleiter Hubert Auer und drei Lehrlingen präsentiert und von Pater Leonhard Obex gesegnet.

Die Gestaltung des Brunnens ist genau durchdacht: Das Werk wurde aus einem Baumstamm gemacht. Dessen Wurzeln versinnbildlichen die Wurzeln des Lebens. Wenn man sie näher betrachtet, merkt man, dass sie einen Kranich bilden. Der Vogel hält seine Schwingen schützend um das Taufbecken. Er gilt außerdem als Sinnbild der Weisheit. Die Schüssel des Brunnens wurde aus Kirschholz angefertigt. Sie soll an die Früchte, die das Leben bringt, erinnern.

Das Holz des Taufbrunnens wurde vom Rabensteiner Vizebürgermeister Hubert Gansch zur Verfügung gestellt.

Am 25. Mai 2018 ist die EU-weite Datenschutz-Grundverordnung in Kraft getreten.
Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten wie beispielsweise Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen